Eventmanagement mit ungewöhnlicher Mission: Kreieren Sie das misslungenste Event der Welt!

Sie planen eine Veranstaltung und sind ständig in Sorge, was dabei schiefgehen könnte? Dann gehen Sie mal in die Vollen und konzipieren Sie das misslungenste Event der Welt.

Verkehren Sie ein Vorhaben mit der Kopfstand-Methode in sein Gegenteil!

Wenn Sie Ihre Herausforderung genau in ihr Gegenteil verdrehen, das Projekt also einfach auf den Kopf stellen, macht das nicht nur Spaß, sondern schafft auch Raum für neue, „verdrehte“ Ideen und Lösungswege.

Die Kopfstand-Methode versagt nie, denn paradoxerweise wissen wir genau, warum und wie etwas misslingen kann, und können Probleme, Hindernisse und Fehler oft klarer erkennen als Lösungswege und Erfolgsgaranten. Aus solchen Negativschleifen lassen sich aber positive Umkehrschlüsse ziehen.

Mit der Kopfstand-Methode fördern Sie die Kreativität, ohne Druck zu erzeugen. Überlegen Sie im Team, wie Ihr Vorhaben so richtig daneben gehen könnte und wie Sie das Ziel gründlich torpedieren können. Auch Teams, die mit Ideenfindungsprozessen wenig Übung haben, steigen hier meistens voller Begeisterung mit ein. Was dabei am Ende herauskommt, ist frecher, freier und positiver. Klar, bei der guten Stimmung, die durch dieses skurrile Brainstorming bei allen aufkommt.

Versauen, versalzen, verhindern!

Was könnte man tun, damit sich alle wirklich unwohl fühlen? Drehen Sie Ihre Zielsetzung um und stellen Sie die Idealvorstellung Ihres Events auf den Kopf, finden Sie eine möglichst präzise Formulierung für das komplette Gegenteil und schreiben Sie diesen Satz für alle sichtbar auf ein Flipchart oder auf eine Pinnwand.

Sammeln Sie im Team jede Menge Vorschläge. Bitten Sie um möglichst übertriebene Ideen und schräge Gedanken. Je absurder die Negativszenarien sind, desto besser. Jeder darf seine Vorschläge im Stillen auf Karteikarten notieren, jedoch ohne sich mit den anderen abzusprechen. Dabei wird eine Karte pro Idee verwendet. Wie kann die Sache richtig übel versaut werden? Los geht’s.

Nach zehn Minuten sammeln Sie die Karten ein und lesen alle Ideen vor. Der Riesenspaß bei der gemeinsamen Vision des Scheiterns ist garantiert! Das Team hat nun die Aufgabe, die Vorschläge zu ordnen und in ein sinnvolles System zu bringen. Halten Sie die Ideensammlung an Flipchart oder Pinnwand visuell fest und genießen Sie den kompletten Horror!

Zurück auf den Füßen: ein ganz neuer Blickwinkel

Wenn Sie nun alle Ideen wieder in ihr Gegenteil verkehren, das Konzept also wieder „vom Kopf auf die Füße stellen“, lässt sich das Vorhaben von einer ganz neuen Warte aus betrachten. Je verrückter der Gegenentwurf war und je präziser der Satz formuliert wurde, desto interessanter wird das neue, positive Konzept. Details, die man vorher vielleicht übersehen hätte, fallen einem sofort ins Auge, viele kreative Möglichkeiten tun sich auf, tolle Einzelheiten ergeben sich.

Die Kopfstand-Methode bietet mehrere Vorteile. Zum einen bringt das Verdrehen des Konzeptes jede Menge kreative Resultate hervor. Die Negativszenarien schützen aber zugleich auch vor möglichen Fehlern. Manche kritischen Aspekte hätte man ohne das Braistorming womöglich übersehen. Tatsächlichen Problemen begegnet man dank dieser Methode mit mehr Leichtigkeit. Und im Team erzeugt die Kopfstand-Methode eine Begeisterung für das Projekt, die alle Mitverantwortlichen emotional ins Boot holt und die noch lange anhält.

Nutzen Sie ebenfalls unsere vorbereitete Checkliste für die Planung und Organisation Ihres nächsten Events:

businessman working online_AdobeStock_75571415_.png

Checkliste zur Konzeption Ihrer Veranstaltung

Event-Checkliste downloaden
Foto 1: ©adobe/victor zastol'skiy; Foto 2: © adobe/apinan

Checkliste zur Konzeption Ihrer Veranstaltung

Event-Checkliste downloaden

Erhalten Sie exklusiven Zugang zu Themen und News rund um lhre Eventplanung

Neuer blogbeitrag