Versteuerung von Tagungsleistungen

Im Zusammenhang mit Veranstaltungen entstehen Kosten, für die zum Teil steuerrechtliche Besonderheiten greifen. Um dafür eine korrekte weiterführende Behandlung auf ertrag- sowie umsatzsteuerrechtlicher Basis zu ermöglichen, sind bestimmte Rahmenbedingungen nötig.

Konferenzpauschalen und ihre rechtliche Grundlage

Konferenzpauschalen beinhalten verschiedene Leistungen, die jeweils unterschiedlichen Versteuerungen unterliegen. Sie sind zusammengesetzt aus Tagungsverpflegung beispielsweise Mittag- und/oder Abendessen, Raummiete, Technikleistungen und sonstigen Tagungskosten. Diese Leistungen werden als Pauschale angeboten, um einen attraktiven Gesamtpreis zu erzielen. Zudem ist anhand der gleichbleibenden Rahmenbedingungen so der Einkauf von Tagungsleistungen besser vergleichbar.

Nach derzeitiger deutscher Steuergesetzgebung wird bei der Versteuerung von Verpflegung zwischen Mitarbeitern und externen Tagungsgästen unterschieden, somit finden sowohl Regelungen zum Geldwerten Vorteil oder zur Versteuerung als Betriebsausgaben Anwendung. Auch die Kosten der Raummiete sind von den neuen Vorgaben betroffen. Derzeit sind sie in der Konferenzpauschale enthalten, zukünftig müssen sie einzeln erfasst und zur Erhebung der Versteuerung dem Finanzamt in einem separaten Sachkonto zur Verfügung gestellt werden. Aufgrund dieser unterschiedlichen Steuerbehandlungen ist es wichtig, alle Kosten separat auszuweisen und die Definition der Veranstaltung als intern, extern oder gemischt deutlich festzulegen.

Die Containerleistung im MICE Portal

Um den neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen gerecht zu werden, werden im MICE Portal Anpassungen an der Darstellung und Aufschlüsselung der Konferenzpauschalen vorgenommen. In Folge dessen wird die Konferenzpauschale in eine sogenannte „Containerleistung“ im MICE Portal umgewandelt. Die individuellen Leistungspakete werden als folgende Positionen innerhalb des Containers geführt:

  • Raummiete (unbewegliche Gegenstände) 
  • Tagungstechnik und Ausstattung (bewegliche Gegenstände) 
  • Bewirtungspauschale
  • Sonstige Tagungskosten (Organisationspersonal; Material; unbegrenzte Getränke; Kaffeepause mit herzhaften, oder süßen Beilagen und Obst) 

Mit Abschluss der Anpassungen im MICE Portal wird die Containerleistung „Konferenzpauschale“ je nach Umfang genau die vom Finanzamt geforderten Teilleistungen inklusiver Preise ausweisen. Der Container kann auf die kundenspezifischen Leistungspakete angepasst werden, unter Beachtung der von dem jeweiligen Finanzamt gemachten Vorgaben. Die Containerleistung bietet mit seinem Format eine gute Voraussetzung, um die Veranstaltungskosten, beispielsweise als Betriebsausgaben, von allen Finanzämtern anerkennen zu lassen. 

Die gewohnt einfache Nutzung der Konferenzpauschalen für die Veranstaltungsbuchung im MICE Portal bleibt vollständig erhalten. Neu ist lediglich, dass nach der Angebotsabgabe die Teilleistungen innerhalb der Pauschale einzeln ausgewiesen werden . Im MICE Report werden die Teilleistungen separat geführt und dienen zur Bemessung der diversen Versteuerung.

Erfahre mehr zu den Möglichkeiten der Handhabung der Versteuerung von Teilleistungen anhand eines Praxisbeispiels zur Containerleistung in unserem kostenfreien Webinar am 09. Mai 2018. Tausche dich mit den Teilnehmern aus und stelle dem Webinarleiter deine Fragen zum Thema. Melde dich am besten gleich hier an:

Versteuerung-Teilleistungen-Veranstaltungseinkauf.jpg

Webinar: Versteuerung von Teilleistungen

JETZT ANMELDEN
Foto1: ©adobe/artemegorov; Foto2: ©adobe/Sergey Nivens

Webinar "Versteuerung von Teilleistungen"

JETZT ANMELDEN

Hole dir hier deine News zum Thema MICE

Neuer Blogbeitrag