High Speed-Formate für Brainstorming: Warp Conference und Speed-Geeking

Speed Geeking und Warp Conference eignen sich als anregende und kommunikationsfördernde Bestandteile einer Veranstaltung.

Warp Conference - schneller Austausch in limitierter Zeit

Der Begriff Warp stammt aus der Science-Fiction-Literatur und bezeichnet den Überlichtgeschwindigkeitsantrieb von Raumschiffen. Bei sogenannten Warp Conferences handelt es sich um Veranstaltungsformate, die einen schnellen und direkten Austausch zwischen vielen verschiedenen Teilnehmern anstreben. Das Format ist als Methode von Partnervermittlungsagenturen unter dem Begriff Speed Dating bereits hinreichend bekannt. Auch bei einer Warp Conference kommen die Teilnehmer zu kurzen Zweiergesprächen zusammen.

Alle Gesprächspartner sind Fachleute aus einem bestimmten Tätigkeits- oder Wissensbereich. Ihre Zwiegespräche werden je nach Komplexität des Themas auf 5-15 Minuten pro Unterhaltung beschränkt. Definierte Themen erleichtern die Kommunikation, deshalb liegen z. B. an jedem Tisch zwei Karten mit bestimmten Fragestellungen zum Gesamtthema, von denen sich die Teilnehmer eine aussuchen. Ihre Ideen dazu notieren sie auf die Rückseite der Karte.

Durch die zeitliche Begrenzung sind die Teilnehmer gezwungen, sich kurz zu fassen und klar zu artikulieren. Der wiederholten Wechsel der Gesprächspartner sorgt für eine vielfältige und abwechslungsreiche Betrachtung des Themas.

Ziel einer Warp Conference ist zunächst das kreative Brainstorming und gezielte Networking in einer Gruppe. Für das Veranstaltungsformat gibt es im Grunde keine Teilnehmerbegrenzung. In einer abschließenden, moderierten Auswertungsrunde werden gemeinsame, durch die vielen individuellen Sichtweisen inspirierte Konzepte und Ideen für die Zukunft entwickelt.

Speed Geeking - Präsentationen im Zeitraffer

Bei der Variante Speed Geeking ist die Redezeit ebenso strikt begrenzt wie bei der Warp Conference. Der Begriff (Geek bezeichnet eine Art „Freak“ oder „Wissens-Streber“) stammt ursprünglich aus der amerikanischen Hackerszene. Unter Speed Geeking versteht man eine extrem komprimierte, partizipative Präsentationsform.

Dabei stellt ein Referent einer Einzelperson oder einer Kleingruppe in wenigen Minuten und in kompakter Form Themen oder Produkte vor. In manchen Fällen sind auch zwei Referenten an der Präsentation beteiligt. Die Einzelperson oder Gruppe darf am Ende noch Fragen stellen, bevor sie den Tisch wechselt. Auch bei diesem Format gibt es kein Limit hinsichtlich der Teilnehmerzahl, nur ein Zeitlimit, das zur extremen Verdichtung der Informationen führt.

Die richtigen Rahmenbedingungen für Warp Conference und Speed Geeking

Für diese gesprächsintensiven Veranstaltungsformate benötigst du eine Location, die Raum für viele kleine Tische bietet und die es den Teilnehmern ermöglicht, sich in einer ruhigen, freundlichen Atmosphäre auf den Austausch mit ihrem Gegenüber zu konzentrieren.

Bei der Warp Conference sind Einzeltische für jeweils zwei Personen optimal.

Beim Speed Geeking hängt die Größe der Tische von der Gruppe der Zuhörer ab. Hier sind je nach Beschaffenheit der Räumlichkeiten auch eine Varieté-Bestuhlung oder die U-Form denkbar.

Bei großen Teilnehmergruppen solltest du eine Location mit mehreren Räumen oder Nischen wählen. Ein großer Saal kann unter Umständen mit Paravents oder Trennwänden  unterteilt werden. Sorge dafür, dass die Akustik angenehm ist, so dass die Einzelgespräche nicht durch das allgemeine Stimmengewirr im Raum gestört werden. 

Hier findest du eine Übersicht zu weiteren innovativen Veranstaltungsformaten:

Veranstaltung_AdobeStock_120705009_Robert Kneschke_zugeschnitten.jpg

Hole dir hier einen Überblick zu aktuellen Veranstaltungsformaten

EBOOK DOWNLOADEN
©adobe/;©adobe/Robert Kneschke

Hole dir hier einen Überblick zu aktuellen Veranstaltungsformaten

Kostenlose Checklisten

Anmeldung zum Newsletter für Eventprofis

Neuer blogbeitrag