ABONNIEREN SIE UNSEREN BLOG

08168/99741000

O'zapft is - die fünfte Jahreszeit beginnt!

Ab Ende August erzittert die Erde Bayerns von den Schlachtrufen der Festzeltwirte, die mit nur drei kräftigen Schlägen und dem Schlegel das Zapfzeug tief ins Bierfassl treiben, um dann die Festzeltgemeinde mit dem guten Hopfensaft zu erfreuen. Dabei zählen die dürstenden Volksfestbesucher laut von eins bis drei und dann muss er kommen, der Schlachtruf „O’zapft is“.

Und dann laufen die feschen und kräftigen Bedienungen los, a jede möchte die Erste sein, die ihre Tische mit dem kühlen Gerstensaft bedient, je schneller desto mehr Trinkgeld gibt es dann beim Abkassieren. Bis zu 19 Maßkrüge stemmt a tüchtige Bedienung auf einmal und nachdem ein leerer Maßkrug 1300 Gramm wiegt und ein Liter ein Kilo ist, schleppt so eine tüchtige Bedienung bei 19 Maßkrügen also 43,7 Kilo! Das spricht für das kräftige, ursprüngliche Bergvolk.

Aber nicht jedes Volksfest ist gleich ursprünglich, der Barthelmarkt in Oberstimm z. B. hat seine historischen Wurzeln im 15. Jahrhundert und wurde zur Ehren des heiligen Bartlomeen immer am 24. August abgehalten. Dieser legendäre Rossmarkt beginnt tief in der Nacht und der Höhepunkt - die Eröffnung des Festzelts - findet um 5:30 Uhr morgens statt! Da stehen die Festzeltbesucher schon in Trauben seit gut einer Stunde vor den Türen des Festzelts, um eben dieses Punkt 5:30 Uhr zu erstürmen. Um 6:00 Uhr morgens ertönt auch hier dann der Schlachtruf: „O’zapft is!“ Na dann, „Prost“!

 

Wie Sie alle Mitarbeiter vom Teamevent ueberzeugen

Kostenlose Checklisten